Gedenkveranstaltung zur Deportation der badischen Juden nach Gurs in Mannheim

Neben vielen anderen Daten der grauenvollen Geschichte des Nationalsozialismus ist der 22./23. Oktober 1940 ein besonderer Einschnitt in der Geschichte auch unserer Stadt. Über 6500 jüdische Bürgerinnen und Bürger aus Baden, der Pfalz und dem Saarland wurden von den Nazis festgenommen, in Züge verfrachtet und in das Internierungslager Gurs am Fuße der südfranzösischen Pyrenäen verschleppt.

Mit dieser verbrecherischen Aktion wurde das jüdische Leben – auch in Mannheim – langfristig und grundlegend zerstört, wurden Mitbürgerinnen und Mitbürger ihrer Heimat beraubt. Nur wenigen gelang die Flucht aus dem Lager in Gurs, viele starben an Hunger und Krankheit, die Verbliebenen wurden ab August 1942 in die Gaskammern von Auschwitz und Lublin-Majdanek transportiert.

Der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar e.V. ist es ein Anliegen, an diesem Tag am Glaskubus in P 2, der die Namen der deportierten und getöteten Angehörigen der jüdischen Gemeinschaft unserer Stadt nennt, an die Menschen, die aus unserer Mitte gerissen wurden, zu erinnern.
Mit der Gedenkfeier, die von der Abrahamschule Mollgymnasium mitgestaltet wird, wollen wir nicht nur ein Zeichen der Erinnerung, sondern auch ein Zeichen für das Heute und Morgen setzen. In unserer Stadtgesellschaft mit ihren vielen unterschiedlichen Nationalitäten, Religionen und Weltanschauungen kann das Zusammenleben nur gelingen, wenn allen Versuchen der Ausgrenzung und Herabwürdigung widerstanden wird.

Wir freuen uns, wenn wir Sie am Sonntag, 22. Oktober 2017, um 18 Uhr  begrüßen dürfen und hoffen, dass sich viele unserem Gedenken anschließen.

ACHTUNG, geänderter Veranstaltungsort!! Da die aktuelle Situation an der Baustelle auf den Planken keine ausreichende Sicherheit für die Durchführung am Kubus bietet, haben wir uns in Abstimmung mit der Stadt Mannheim entschieden, das Gedenken in diesem Jahr am Schild ›Gurs 1170 km‹ auf dem Vorplatz des Mannheimer Hauptbahnhofs durchzuführen.

Spenden

Bitte helfen Sie Kaluach.de mit Ihrer Spende! Denn Kaluach.de ist kostenlos, aber nicht ohne Kosten.
>> Bankverbindung

Jüdische Orte in der Metropolregion Rhein-Neckar

In der Metropolregion Rhein-Neckar gibt es mehrere aktive Jüdische Gemeinden, viele ehemalige Synagogen,  zahlreiche jüdische Museen sowie Jüdische Friedhöfe, Mahnmale und andere Gedenkorte.

>> weiterlesen

Organisationen stellen sich vor

Organisationen und Verbände, die sich mit jüdischem Leben, Israel und deutsch-jüdischer Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen:

>> aufrufen

Vor Ort: Heidelberg / Rhein-Neckar

Süd-Hessen / Neckar-Odenwald

Kraichgau

Mannheim

Nördliche Pfalz

Südliche Pfalz